Dauer-Kleingartenkolonie Vor den Toren IV e.V.

Dieser Beitrag wurde verfasst von:

Für den Inhalt dieses Beitrags ist ausschließlich der Verfasser verantwortlich.

Zum Beitrag des Verfassers
Verfasst am 17.06.2021 um 11:24 Uhr

Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen"    

Man kann noch mitmachen! Buddeln, Bienen schützen und berichten!    

Prämiert werden insektenfreundliche Gärten und Balkone sowie inspirierende Beiträge. Es ist der Pflanzwettbewerb der Initiative "Deutschland summt!" der Stiftung für Mensch und Umwelt. Aktionen können noch bis 31. Juli 2021 online hochgeladen werden!


Der bundesweite Wettbewerb ist trotz Corona-Krise gestartet. Die Teilnahmebedingungen sind daher der aktuellen Lage angepasst: In allen Kategorien können Gärtner*innen alleine oder in Gruppen teilnehmen. Auch Kleingärtner*innen!


Umgestalten und vielfältig werden
Unternehmen, Vereine, Schulen, Privatleute... sind aufgerufen, ab sofort eine geeignete Fläche zu suchen und insektenfreundlich umzugestalten. „Es sollen heimische Pflanzen gesetzt und Strukturen wie Totholz, Natur-
steine oder Wasserstellen angelegt werden“, so Dr. Corinna Hölzer, Initiatorin des Wettbewerbs. Wilde Ecken seien auch gefragt. Und die Jury bewertet auch, wie sinnvoll, freudvoll und engagiert Teilnehmer*innen die Aktionen durchführen. Ein Ziel: Den Funken auf viele Menschen überspringen lassen.


Kategorien

Mitmachen können engagierte Menschen von Privatgärten, Balkonen, Kleingärten, Firmen- und Vereinsgärten, Schulgärten, Kitagärten, kommunale Flächen, Parks und Baumscheiben, bestehende Naturgärten und bestehende Naturbalkone. In den beiden letzten Kategorien „Bestehende Naturgärten“ und „Bestehende Naturbalkone“ werden allerdings ausschließlich Kommunikationsaktivitäten bewertet.


Vom 1. April bis 31. Juli 2021 können die Aktionen online beschrieben und zusammen mit Vorher-Nachher-Bildern hochgeladen werden: 

www.wir-tun-was-fuer-bienen.de


Auch auf Arbeit?
Auch Firmen haben häufig ein „Außengelände“. Die Stiftung hofft, dass Unternehmen ihre Mitarbeiter*innen einladen, einen Teil ihres Geländes bienenfreundlich zu bepflanzen. „Gerade wegen der schlechten Corona-Stimmung ist es wichtig, dass Kolleg*innen auch außerhalb des Jobs gemeinsam – mit Abstand und Maske – etwas Sinnvolles für die Natur tun und dabei auf andere Gedanken kommen“, erläutert die Stiftungsvorsitzende Dr. Corinna Hölzer.


Es darf auch musikalisch sein
Zusätzlich zum Gartenbeitrag freut sich die Stiftung auch über ein begleitendes Musikvideo. Inspirieren lassen können Sie sich vom Bienensong und dem Gartensong von Reinhard Horn. Oder einfach nur reinhören – die Lieder bringen Freude.


Webseite des Wettbewerbs mit Caro Matzke von "Planet Wissen".  Screenshot: Marion Kwart

Prominente Schirmherrin

Kennen Sie die TV-Sendung „Planet Wissen“? Dann kennen Sie auch die Moderatorin Caro Matzke. Sie hat die Schirmherrschaft für den Pflanzwettbewerb in diesem Jahr übernommen und ist davon begeistert, das „Zugpferd“ der Aktion zu sein. „Das ist ein tolles ‚Format‘, gerade in der jetzigen Zeit. Ich möchte möglichst viele Menschen motivieren, mitzumachen“, sagte Caro Matzko bei der Stiftung.


Gleich anmelden!

Also, ob Sie im Gartenverein, auf dem Balkon, im Mietergarten oder beim Arbeitgeber etwas „bewegen“ können, so dass z. B. öde oder eintönige Flächen in vielfältige Blühflächen verwandelt werden, machen Sie mit und zeigen Sie Ihr Engagement.




Mehr Informationen finden Sie auf www.wir-tun-was-fuer-bienen.de und Teilnahmebedingungen.